Spargel und Rote Beete und Frühkartoffeln mit Blauschimmelkäse: Alice Harts Frühlingssalate – Rezepte | Lebensmittel

TEine durchdachte Gemüsezubereitung und kräftige, mit Kräutern versetzte Dressings sind Ihre Freunde, wenn Sie langweilige Salate ausweichen. Ein breiter, schwenkbarer Schäler und eine einfache Mandoline machen jedes hauchdünne Schneiden von Frühlingsgemüse mühelos. Denken Sie an zertrümmerte Kartoffeln, die mit Stilton gestärkt und durch kühlen Chicorée und Rettich gewirbelt werden. Oder zarte Streifen aus rohem Spargel, Rüben und Fenchel, die in ihrem süß-scharfen Senf-Dressing angenehm eingelegt werden, um die Salattage des Sommers zu begrüßen.

Kartoffelsalat mit Blauschimmelkäse und Chicorée (Bild oben)

Köstlich über köstlich, solange Sie scharfkantige, heiße, zerdrückte Kartoffeln, schmelzenden Blauschimmelkäse, den Crunch von Chicorée und Rettich und ein süßes Senfdressing mögen.

Vorbereitung 25 Minuten
Kochen 40 Minuten
dient 4

500gr Baby neue Kartoffelngeschrubbt
6 EL natives Olivenöl extra
Salz und schwarzer Pfeffer
2 TL fein gehackte Rosmarinblätter
150gr
blauer Käsewie Stilton, bröckelte
1 gehäufter TL Vollkornsenf
Saft von 1 Zitrone
2 TL Honig
3 kleine Köpfe
Chicoree (Endivie), Basen beschnitten und Blätter abgetrennt
100g Radieschensehr fein geschnitten
4 Frühlingszwiebelngetrimmt und fein geschnitten oder geschreddert
2 EL fein gehackter Schnittlauch

Ofen auf 200 °C (180 °C Umluft)/390 °F/Gas 6 erhitzen. Die neuen Kartoffeln in einen Topf mit Salzwasser geben, zum Kochen bringen und 15 Minuten köcheln lassen. Gut abtropfen lassen, dann in eine große Bratpfanne kippen und die Kartoffeln mit dem Boden einer stabilen Pfanne oder eines Glases vorsichtig zerdrücken oder flach drücken. Zwei Esslöffel des Öls darüberträufeln, kräftig würzen, besonders mit Pfeffer, dann den Rosmarin darüber streuen. 15 Minuten rösten, dann mit der Hälfte des Käses umrühren und für 10 Minuten in den Ofen geben, bis der Käse sprudelt und die Kartoffeln goldbraun sind.

In der Zwischenzeit das Dressing zubereiten. Die restlichen vier Esslöffel Öl mit Senf, Zitronensaft und Honig verrühren und abschmecken. Die Zichorienblätter und geschnittenen Radieschen auf eine Platte geben, das Dressing, die Kartoffelpüree, den restlichen Käse, die Frühlingszwiebeln und den Schnittlauch dazugeben und alles vorsichtig vermischen. Servieren, solange die Kartoffeln noch warm sind.

Geschnetzelter Spargel-Rote-Bete-Fenchel-Wildreis-Salat mit süßem Senf-Dressing

Alice Harts Salat mit Spargel, Rote Bete, Fenchel und Wildreis

Zartes und neues Frühlingsgemüse wird in diesem farbenfrohen Salat sorgfältig geschnitten, aber roh gehalten. Spargel muss nicht immer gedünstet oder gebraten werden, das gilt auch für Rote Beete: Wichtig ist, sie fein genug zu schneiden. Um die Garzeit zu verkürzen, den Wildreis am Vorabend in eine hitzebeständige Schüssel geben, großzügig mit kochendem Wasser bedecken und über Nacht einweichen lassen. Abgießen und wie unten beschrieben kochen, aber nur 300 ml Wasser verwenden und nur 20 Minuten köcheln lassen, bis es weich ist.

Vorbereitung 15 Minuten
Kochen 1 Stunde
dient 2 als Main, 4 als Side

120g wilder Reis
Salz und
schwarzer Pfeffer
1 Fenchelknolle
getrimmt, gefiederte Wedel reserviert
3 kleine Rote Bete
am besten ein Mix aus Farben wie Candy und Rot
150gr Spargelstangengetrimmte Basen
100g Radieschensehr fein geschnitten
½ Körbchen Senfkresse
schnippte

Für das Dressing
2 TL Ahornsirup
½ kleine rote Zwiebel
sehr fein gehackt
½ kleine Knoblauchzehezerquetscht
1 TL fein gehackter Dill
Fein geriebene Schale und Saft von 1 großen Zitrone

4½ EL natives Olivenöl extra
1 EL Dijon-Senf

Den Reis in einen mittelgroßen Topf geben, 450 ml Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen. Eine Prise Salz hinzufügen, teilweise mit einem Deckel abdecken und 45 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser aufgesogen ist und die schwarzen Körner gerade zart sind und anfangen aufzuplatzen, wodurch ihr helleres Inneres zum Vorschein kommt. Noch bedeckt etwa 15 Minuten beiseite stellen, während dieser Zeit wird es weiter garen.

Bereiten Sie in der Zwischenzeit das gesamte Gemüse vor, am besten mit einer Mandoline, ansonsten mit einem sehr scharfen Messer und einem schwenkbaren Gemüseschäler. Die Fenchelknolle halbieren, den harten Wurzelteil abschneiden und in möglichst dünne Scheiben schneiden. In eine große Schüssel geben, dann mit kaltem Wasser und einer Handvoll Eiswürfeln bedecken, damit die Fenchelscheiben knusprig werden und sich zusammenrollen. Die Fenchelblätter hacken und beiseite stellen.

Rote Beete häuten, Rote Bete hauchdünn schneiden. Verwenden Sie den Gemüseschäler, um die Spargelstangen vorsichtig vom Boden zu lösen und in lange, feine Scheiben zu schneiden.

Für das Dressing den Ahornsirup und zwei Esslöffel Wasser mit der roten Zwiebel, Knoblauch, Dill, Zitronenschale und -saft, nativem Olivenöl extra und Senf mischen und abschmecken.

Den Fenchel abtropfen lassen und in einem sauberen Geschirrtuch trocken tupfen. Mischen Sie das gesamte vorbereitete Gemüse in einer großen Schüssel, fügen Sie dann den warmen Reis und die Hälfte des Dressings hinzu und schwenken Sie beides durch, um es zu vermischen. Den Salat auf zwei große oder vier kleine Teller verteilen, die geschnittene Kresse darüberstreuen, mit dem restlichen Dressing beträufeln und servieren.

  • Rezepte aus The Magnificent Book of Vegetables: Eat a Rainbow Every Day von Alice Hart, veröffentlicht am 26. Mai von Wellbeck Publishing für 26 £. Um ein Exemplar für 22,62 £ zu bestellen, gehen Sie zu guardianbookshop.com.

Leave a Comment

Your email address will not be published.